ZeitzeugInnen: So richtig vogelfrei. Rosa Winter
 

So richtig vogelfrei. Rosa Winter
A 1990, 20 min
Regie, Schnitt: Karin Berger, Lotte Podgornik // Kamera: Manfred Neuwirth // Ton: Gerda Lampalzer

Im Videoportrait "So richtig vogelfrei" schildert Rosa Winter, die aus einer Familie fahrender Sinti-Zigeuner stammt, wie der Faschismus ihre vom freien Leben in der Natur und vom vertrauten Familienverband geprägte Kindheit jäh beendet: Zuerst wird den Roma und Sinti das Herumreisen untersagt, dann folgt die Einweisung in Sammellager, später die Deportation in verschiedene KZs. Rosa Winter schildert ihre Odyssee durch mehrere NS-Lager, die zerstörerischen Lebens- und Arbeitsbedingungen, die unvorstellbare Brutalität der Strafen, ihre Existenz als Zigeunerin auf der untersten Stufe der KZ-Hierarchie. Und sie spricht über Fluchtgedanken, die sie kurz vor Kriegsende - in einem Moment totaler Gefährdung - in die Tat umsetzt. Als sie nach Österreich zurückkehrt, muss sie feststellen, dass ihre gesamte Familie - darunter elf Geschwister - ausgerottet worden ist. Eine bescheidene Wiedergutmachung wird ihr erst 1990 (!) nach zahlreichen Ansuchen zuteil. Und die Zeit des freien Herumreisens, meint die Sinti-Frau, sei in Österreich seit der Zeit des Faschismus vorbei …

[top]

distributed by:
Medienwerkstatt Wien
Neubaugasse 40a
1070 Wien
Tel +43 1 5263667
office@medienwerkstatt-wien.at
www.medienwerkstatt-wien.at